MENU
Startseite > Internationales ↓ > Serbien

Broschüre

Die Fahrt wurde mit einer Website und einer Broschüre dokumentiert!

Partnerschaft mit Jugendinitiativen in Kragujevac

Seit 2001 gibt es eine Partnerschaft zwischen JANUN e.V. und verschiedenen Jugendinitiativen und Organisationen in der serbischen Stadt Kragujevac.

Unsere Partner sind:

  • das Rote Kreuz Kragujevac
  • die Umweltorganisation CEEOR
  • die Jugendumweltorganisation Eko Fun Kamp
  • die Jugendorganisation InterActive

2016 haben fünf gemeinsame Jugendaustauschprogramme stattgefunden. Wir sind zudem behilflich beim Aufbau von Umweltbildungsprojekten.

Das umfangreichste gemeinsame Projekt nennt sich Eco-Info. Rund 40 Jugendliche in Kragujevac engagieren sich im Rahmen dieses Projektes umweltjournalistisch.

Gefördert wird dieses Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, einzelne Maßnahmen innerhalb dieses Projektes auch von der Europäischen Union über das Förderprogramm Erasmus+ und die Landeshauptstadt Hannover.

Im Rahmen dieses Projektes gab es im April ein gemeinsames Rechercheseminar in Hannover.

Hier der Artikel der deutschen Teilnehmer_innen zum lesen und hier zum hören:

Gemeinsam mit Serbien

Seit 2001 kooperiert die Hannoversche Jugendumweltorganisation JANUN e.V. mit IDEA, einer Jugendorganisation aus Kragujevac, die aus der StudentInnenbewegung gegen das Milosevic Regime hervorgegangen ist.

Angeregt und unterstützt wurden die Kontakte von der Stadt Hannover.

Seit 2001 haben fünf Jugendaustauschfahrten stattgefunden, drei von serbischen Jugendlichen nach Hannover, zwei von Hannover nach Kragujevac. Schwerpunktthemen dieser Begegnungen waren die Themen Kinder- und Jugendrechte, Agenda 21, Projekt – und NGO Arbeit.

Aus den Jugendbegegnungen haben sich konkrete Projekte entwickelt:

Kinder u. - Jugendrechte

Eine Broschüre zum Thema Kinderrechte und Kinder-Jugendbeteiligung wurde 2003 gemeinsam geschrieben und in serbischer Sprache herausgegeben. 2003 und 2004 folgen Seminare für MultiplikatorInnen zu diesem Thema. Dieses Projekt soll ein Beitrag zur demokratischen Erziehung sein und PädagogInnen, wie auch KommunalpolitikerInnen dafür sensibilisieren, Kinder und Jugendliche in kommunalpolitische Prozesse einzubeziehen. Anhand konkreter Beispiele soll dies 2004 ausprobiert werden.

Kindercamp

Im Sommer 2004 werden Mitglieder von IDEA und JANUN ein Ferienprogramm in Kragujevac veranstalten. In Kooperation mit dem Kinderheim von Kragujevac soll es ein siebentägiges Programm für Kinder zum Thema „Fremde Kulturen entdecken" geben. Ziel ist es serbische Kinder mit fremden Kulturen in Kontakt zu bringen. Neuland nach Jahren der Isolation.

Agenda 21

Nachdem Mitglieder von IDEA die lebendige Agenda 21 Arbeit in Hannover kennen gelernt haben, gelang es ihnen auch in Kragujevac einen Agenda Prozess anzuregen. Im November 2003 startete das Agenda Projekt mit Seminaren und einem Runden Tisch, an dem sich VertreterInnen aus Nichtregierungsorganisationen und der Stadtverwaltung beteiligt haben. Silvia Hesse, Agenda Beauftragte der Stadt Hannover und Achim Riemann von JANUN e.V. waren in Kragujevac beim Startschuss des Agenda – Prozesses dabei und haben diesen durch inhaltliche Seminare unterstützt.

Ziel ist es die BürgerInnen von Kragujevac aktiv an der Zukunftsgestaltung ihrer eigenen Stadt zu beteiligen.

Hannovers SchülerInnen Serbien näher bringen

Im Oktober 03 waren zwei StudentInnen aus Kragujevac in Hannover zu Gast um SchülerInnen und StudentInnen im Rahmen von Workshops Serbien näher zu bringen.

Broschüre

In Kürze erscheint eine Broschüre mit Texten und Berichten, die die Erlebnisse der deutschen TeilehmerInnen wiedergeben, die bisher mit JANUN nach Kragujevac gereist sind. Gerne schicken wirdiese Broschüre kostenlos zu.

Homepage

Auf der homepage www.ostwestbruecke.de werden die Artikel der Broschüre in Kürze ebenfalls zu finden sein, ebenso weitere Texte und aktuelle Infos und Termine.

Ausstellung Kragujevac/Serbien

Im April 2002, nachdem zum ersten mal eine Gruppe aus Hannover in Kragujevac war, entstand die Idee eine Ausstellung zu erstellen.

Motivation war die Ansicht, dass in den letzten Jahren zwar über Serbien in den Medien berichtet wurde, oft tendenziös und auf Greultaten fixiert, aber kaum jemand einen Eindruck davon hat, wie das Leben denn wirklich in Serbien aussieht.

Mit der Ausstellung wollen die TeilnehmerInnen ihre Eindrücke wiedergeben, die sie in Serbien gesammelt haben und Kragujevac in Hannover bekannt machen.

Im Sommer 2003 wurde die informative Ausstellung fertiggestellt und bereits an verschiedenen öffentlichen Orten in Hannover gezeigt.

Wir suchen noch Ausstellungsmöglichkeiten in der Region Hannover. Die Ausstellung kann kostenlos entliehen werden. Die 13 Ausstellungstafeln (100 cm x 75 cm), ausgestattet mit vielen Fotos thematisieren:

· Geschichte und Gegenwart/Alltag in Kragujevac
· Impressionen aus dem Nachkriegsserbien
· OTPOR – Widerstand gegen Milosevic
· Zastawa – die größte Autofabrik des Balkans vor dem Ruin
- Impressionen „Serbische Klöster"
· Wehrmachtsmassaker in Kragujevac mit 2300 Erschossenen
· Begegnungen